EKG Grundlagen

EKG-Papier

ekg grid paper

EKG-Aufzeichnungen werden auf Millimeterpapier geschrieben. Die horizontale Achse des EKG-Papiers zeichnet die Zeit auf, wobei die schwarzen Markierungen oben 3-Sekunden-Intervalle anzeigen.

Jede Sekunde ist durch 5 große Gitterblocks gekennzeichnet. Jeder große Block entspricht also 0,2 Sekunden. Die vertikale Achse zeichnet die EKG-Amplitude (Spannung) auf. Zwei große Blocks entsprechen 1 Millivolt (mV). Jeder kleine Block entspricht 0,1 mV.

Innerhalb der großen Blocks befinden sich 5 kleine Blocks, die jeweils 0,04 Sekunden entsprechen.


EKG-Nomenklatur

ekg nomenclature diagram

Normale EKG-Aufzeichnungen bestehen aus wellenförmigen Komponenten, die elektrische Ereignisse während eines Herzschlags anzeigen. Diese Wellenformen werden als P, Q, R, S, T und U bezeichnet. Die folgenden Beschreibungen beziehen sich auf Ableitung II.

Die P-Welle ist der erste Ausschlag und normalerweise eine positive Wellenform (nach oben). Sie zeigt eine atriale Depolarisation an.

Auf die P-Welle folgt der QRS-Komplex. Dieser beginnt normalerweise mit einem Ausschlag nach unten, Q; ein größerer Ausschlag nach oben, R; und dann eine S-Welle nach unten. Der QRS-Komplex stellt die ventrikuläre Depolarisation und Kontraktion dar.

Die T-Welle ist normalerweise eine mäßig nach oben gehende Wellenform, die die ventrikuläre Repolarisation darstellt.

Die U-Welle zeigt die Erholung der Purkinje-Leitungsfasern an. Diese Wellenkomponente ist möglicherweise nicht beobachtbar.


Interpretation des EKG

Die Interpretation des EKG sollte mit einem Standardverfahren durchgeführt werden. Für diesen Kurs verwenden wir ein Verfahren in acht Schritten:

  • Rhythmus
  • Frequenz
  • P-Welle
  • PR-Intervall
  • QRS-Intervall
  • T-Welle
  • QT-Intervall
  • ST-Segment

Rhythmus

ekg nomenclature diagram

Für ventrikuläre Rhythmen untersuchen Sie die Intervalle von R zu R auf dem EKG-Streifen. Messschieber oder Papiermarken können verwendet werden, um die Distanz eines R-R-Intervalls zu fixieren; diese Distanz kann anschließend mit anderen R-R-Paaren verglichen werden. Innerhalb dieser Website können Sie auch virtuelle Messschieber verwenden.

Sind sie regelmäßig, also ist das R-R-Intervall bei jedem Herzschlag gleich? Geringfügige Variationen von bis zu 10 % gelten als gleich. Ist der Rhythmus regelmäßig unregelmäßig? Gibt es beispielsweise ein Muster, etwa eine steigende R-R-Dauer? Oder vielleicht Gruppen ähnlicher Intervalle, wie rechts illustriert? Oder sind die R-R-Intervalle völlig unregelmäßig?

Für den atrialen Rhythmus beobachten Sie die P-P-Intervalle. Sind sie regelmäßig (geringe Variationen können durch den Atemzyklus verursacht werden)? Wenn die P-P-Intervalle unregelmäßig sind, gibt es ein Muster?


Herzfrequenz

ekg nomenclature diagram

Es gibt mehrere Methoden, um die Herzfrequenz zu bestimmen. Unsere erste Methode ist einfach. Zählen Sie die QRS-Komplexe in einem 6-sekündigen Intervall. Multiplizieren Sie die Zahl mit 10, um die Herzfrequenz zu bestimmen. Diese Methode funktioniert sowohl bei regelmäßigen als auch bei unregelmäßigen Rhythmen gut. Im ersten Bild können wir 7 QRS-Komplexe zählen, die Herzfrequenz ist also 70.

Die zweite Methode verwendet kleine Kästchen. Zählen Sie die kleinen Kästchen in einem typischen R-R-Intervall. Dividieren Sie 1500 durch diese Zahl, um die Herzfrequenz zu bestimmen. Im zweiten Bild beträgt die Zahl der kleinen Kästchen im R-R-Intervall 21,5. Die Herzfrequenz beträgt 1500/21,5, also 69,8.


P-Welle

ekg nomenclature diagram

Die P-Welle stellt die atriale Depolarisation dar. In einem normalen EKG geht die P-Welle dem QRS-Komplex voran. Sie sieht wie ein kleiner Höcker über der Basislinie aus. Die Amplitude ist normalerweise 0,05 bis 0,25 mV (0,5 bis 2,5 kleine Kästchen). Die normale Dauer beträgt 0,06-0,11 Sekunden (1,5 bis 2,75 kleine Kästchen). Die Form einer P-Welle ist normalerweise glatt und abgerundet.


PR-Intervall

ekg nomenclature diagram

Das PR-Intervall zeigt die AV-Leitungszeit an.

Bei diesem Schritt sollten Sie das Intervall vom Beginn der P-Welle bis zum Beginn des QRS-Komplexes messen. Messschieber, markiertes Papier oder das Zählen kleiner Kästchen sind Methoden, die zur Bestimmung von PR-Intervallen verwendet werden können. Normalerweise ist dieses Intervall bei Erwachsenen 0,12 bis 0,20 Sekunden (3 bis 5 kleine Kästchen), bei älteren Menschen ist es länger. Dieses Intervall verkürzt sich mit gesteigerter Herzfrequenz.

Werten Sie auch aus, ob die PR-Intervalle konstant sind oder auf dem EKG-Streifen variieren. Wenn sie variieren, ermitteln Sie, ob die Variationen eine ständige Verlängerung sind, bis ein erwarteter QRS nicht erscheint.


QRS-Komplex

ekg nomenclature diagram

Fragen zum QRS:

  • Fällt das QRS-Intervall in den Bereich von 0,08-0,12 Sekunden?
  • Haben die QRS-Komplexe in der ganzen EKG-Aufzeichnung ein ähnliches Erscheinungsbild?


T-Welle

ekg nomenclature diagram

Die T-Welle zeigt die Repolarisation der Herzkammern an. Sie hat eine leicht asymmetrische Wellenform, die (nach einer Pause) auf den QRS-Komplex folgt. Achten Sie auf T-Wellen mit nach unten gehendem (negativem) Ausschlag oder auf T-Wellen mit hohen, spitzen Zacken.

Die U-Welle ist ein kleiner, aufrechter, abgerundeter Höcker. Wenn sie beobachtet wird, folgt sie auf die T-Welle.


QT-Intervall

ekg nomenclature diagram

Das QT-Intervall stellt die Zeit der ventrikulären Aktivität einschließlich der Depolarisation und Repolarisation dar.

Es wird vom Beginn des QRS-Komplexes bis zum Ende der T-Welle gemessen. Normalerweise ist das QT-Intervall 0,36 bis 0,44 Sekunden (9-11 Kästchen). Das QT-Intervall variiert je nach Geschlecht, Alter und Herzfrequenz des Patienten. Eine weitere Richtlinie ist, dass das normale QT-Intervall bei Herzfrequenzen von unter 100 bpm weniger als die Hälfte des R-R-Intervalls ist.


ST-Strecke | U-Welle

ekg nomenclature diagram

Die U-Welle ist ein kleiner, aufrechter, abgerundeter Höcker. Wenn sie beobachtet wird, folgt sie auf die T-Welle. U-Welle, die größer sind als 0,15 mv (1,5 Kästchen) gelten als abnormal.

Die ST-Strecke stellt den Beginn der ventrikulären Repolarisation dar.

Die ST-Strecke ist die Linie vom Ende des QRS-Komplexes zum Beginn der T-Welle. Normalerweise ist die ST-Strecke relativ zur Basislinie null.


Authors and Reviewers

Authored by Thomas O'Brien
. Medically reviewed by Dr. Jonathan Keroes, MD
Last Update: 11/8/2021
An error has occurred. This application may no longer respond until reloaded. Reload 🗙